Tolle Beteiligung bei Umweltaktion "Papenburg räumt auf"

CDU-Kandidaten in allen Ortsteilen unterwegs

Die CDU-Kandidaten für den Stadtrat Papenburg und den Ortsrat Aschendorf haben bei der Umweltaktion „Papenburg räumt auf“ tatkräftig mit zu einem schöneren Stadtbild beigetragen. In kleinen Gruppen waren Kommunalpolitiker der Christdemokraten in allen Ortsteilen unterwegs.

CDU: „Einigung von Kirchengemeinde und Investor zu begrüßen“

 Die CDU Papenburg-Aschendorf begrüßt die Einigung zwischen der evangelischen-lutherischen Kirchengemeinde Papenburg und dem Investor für die kombinierte Wohnbebauung und den ALDI-Markt an der Straße am Stadtpark. „Die Einigung der Kirchengemeinde mit dem Investor ist die wichtige Voraussetzung für die Realisierung des neuen Wohn- und Geschäftshauses“, erklärten CDU-Fraktionsvorsitzender Pascal Albers und CDU-Stadtverbandsvorsitzender Burkhard Remmers. Für die CDU war eine Verständigung zwischen den Nachbarn unerlässlich, um weitere Beschlüsse zu fassen. Auch auf eine externe Prüfung der aktuellen und zukünftigen Verkehrssituation an der Straße „Am Stadtpark“ hatte die CDU stets gedrängt. „Da bspw. mit einer neuen Ampel-Lösung die Verkehrssicherheit für die Schülerinnen des Mariengymnasiums Papenburg und die Fußgängerinnen und Fußgänger auf dem Weg in den Stadtpark gesichert ist, sehen wir das Bauvorhaben nun auf einem guten Weg“, so die CDU. Nun müssten in dem nächsten Ausschuss alle Verkehrsdaten aus dem Gutachten auf den Tisch gelegt werden.

Remmers: „CDU Papenburg geht mit starkem Team in die Kommunalwahl“

Die CDU geht mit über 40 Kandidatinnen und Kandidaten für den Papenburger Stadtrat in die Kommunalwahl am 12. September 2021, teilte der Vorsitzende des Stadtverbandes Papenburg-Aschendorf, Burkhard Remmers nach einem ersten Treffen mit allen Kandidaten mit. „Leider konnten wir uns nicht persönlich, sondern nur in einer Zoom-Videokonferenz austauschen. Es war jedoch deutlich zu spüren, dass alle Kandidatinnen und Kandidaten richtig Lust haben, die Zukunft Papenburgs mitzugestalten und anzupacken.“ 

Studium vor der Haustür: Campus Papenburg

Seit September des letzten Jahres wird mit Beteiligung verschiedener Partner ein Hochschulstudium Physician Assistent in Papenburg angeboten. „Von Anfang an ist die CDU überzeugt, dass die Ausbildung zum Arztassistenten dazu beiträgt, die medizinische Versorgung auf dem Land sicherzustellen. Es ist ein Pionierprojekt, dass große Wirkung für unsere gesamte Region entfaltet und Fachkräfte bindet. Daher haben wir uns stets dafür eingesetzt, dass die Stadt mit weiteren Partnern den Aufbau des Studiengangs unterstützt“, so der Papenburger CDU-Bürgermeisterkandidat Pascal Albers. Trotz der Corona-bedingten Herausforderungen sei der berufsbegleitende Studienbetrieb erfolgreich gestartet.

Vermittler für Verhandlungen auf der Werft

Miteinenander statt übereinander reden

Die Corona-Pandemie ist als Jahrhundertkrise für die Meyer Werft von existentieller Dimension. Die Lage ist dramatisch und die Zeit drängt: Jeder Tag, an welchem keine Verhandlungen stattfinden, führt dazu, dass der Werftstandort Papenburg in Gänze auf dem Spiel stehen könnte. Umso mehr ist jetzt ein gemeinsames Handeln statt eines Gegeneinanders gefragt, damit in Papenburg dauerhaft hochmoderne Schiffe gebaut werden.

Einfache und pauschale Antworten auf die hochkomplexen Herausforderungen wird es dabei nicht geben. Entscheidend ist Weitsicht und Ganzheitlichkeit, um die Zukunft des Schiffbaus in Papenburg zu sichern. Dass Beschäftigte mit Demonstrationen auf ihre Standpunkte und Sorgen aufmerksam machen, ist richtig und wichtig. Jegliches parteipolitische Kalkül verbietet sich allerdings in dieser ernsten Situation. Es gilt nun gemeinsam bestmögliche Lösungen für die Arbeitsplätze und die Zukunft der dahinterstehenden Familien zu finden.

Zukunftskonzept für Tunxdorfer Waldsee

Pascal Albers zu Besuch in Tunxdorf und Nenndorf

 „Wir müssen unsere Stadtteile noch stärker im Blick haben“, erklärt der Papenburger CDU-Bürgermeisterkandidat Pascal Albers. Aus diesem Grund informierte sich Albers kürzlich in Gesprächen mit der Tunxdorfer Ortsvorsteherin Margarete Pennemann und dem Nenndorfer Ortsvorsteher Andreas Gebbeken vor Ort über aktuelle Anliegen in diesen beiden Stadtteilen. 

Im Fokus der Gespräche stand unter anderem auch der Tunxdorfer Waldsees, der vor rund 60 Jahren entstand und im Besitz einer Waldgenossenschaft ist. Auch die Stadt ist dort Mitglied.

Schaffung von Bauland in Herbrum

Unterwegs mit Ortsvorsteher Christian Kremer

Bei einem Ortstermin mit dem Herbrumer Ortsvorsteher Christian Kremer sprach sich der CDU-Bürgermeisterkandidat Pascal Albers für die Schaffung von weiteren Neubaugrundstücken in Herbrum aus. Dazu zählt für Albers unter anderem die Erweiterung des Neubaugebietes „Im Eichengrund“. „Die zukünftige Siedlungsentwicklung muss jetzt entschlossen angepackt werden“, so Albers. Weitere Themen waren die Sanierung von Radwegen und der Ausbau von schnellem Internet.

3000 blumige Festüberraschungen

Connemann und Albers danken Pflegepersonal

Kurz vor Weihnachten haben die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und der CDU-Bürgermeisterkandidat für Papenburg, Pascal Albers, in Zusammenarbeit mit dem Familien-Gartenbaubetrieb Silze aus Halte für eine blumige Überraschung in Papenburg gesorgt. 

Baumbestand in Wohnbaulandentwicklung integrieren

Für ein ökologisches Pilotprojekt zwischen Bethlehem- und Splittingkanal

„Die Nachfrage nach Baugrundstücken ist weiterhin sehr hoch. Wir müssen besonders auch jungen Familien die Möglichkeit geben, in Papenburg neu zu bauen,“ so CDU-Bürgermeisterkandidat Pascal Albers. Daher müsse das Gebiet zwischen Bethlehem- und Splittingkanal perspektivisch für eine attraktive Wohnbebauung weiterentwickelt werden. Allerdings müssten bei den nächsten Bauabschnitten der Baumbestand und der vielfältige Lebensraum in die Planungen integriert werden.


Impfzentrum für Papenburg in Stadthalle

Für die erste große Impfwelle - andere Alternativen für die Zeit danach prüfen.

Die CDU Papenburg-Aschendorf begrüßt die Einrichtung eines Impfzentrums in Papenburg. „Das Forum Alte Werft bietet nach Abwägung aller Gesichtspunkte und Anforderungen zunächst optimale Bedingungen, um schnellstmöglich mit dem Impfen zu starten. Wir freuen uns, dass jetzt auch 39.000 Papenburger wohnortnah geimpft werden können,“ erklären Pascal Albers, CDU-Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat, und CDU-Stadtverbandsvorsitzender Burkhard Remmers in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Starke Papenburger Lichtermeile

Autofreier Hauptkanal während der Veranstaltungstage

„Die Papenburger Lichtermeile ist ein fantastischer Erfolg,“ so CDU-Bürgermeisterkandidat Pascal Albers am Sonntagmittag direkt nach dem ersten Veranstaltungswochenende. Es sei ein herausragendes Engagement der neuen Citymanagerin Sabine Pinkernell zusammen mit der Papenburg Marketing GmbH, der Werbegruppe Stadtmitte und weiteren Beteiligten ein kreatives Corona-Konzept umgesetzt zu haben, das weit über Papenburg hinaus für Aufmerksamkeit sorgt. „Eine starke Gemeinschaftsleistung, davon brauchen wir zukünftig noch mehr“, so Albers.
 

Pascal Albers ist CDU-Bürgermeisterkandidat

Mit einer Zustimmung von 97,5 Prozent ist der CDU-Fraktionsvorsitzende im Papenburger Stadtrat, Pascal Albers, zum CDU-Bürgermeisterkandidaten gewählt worden. Auch in Corona-Zeiten fanden sich knapp 100 Mitglieder und Gäste unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zu der CDU-Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schulte-Lind am Obenende ein.

Der 34-jährige ist Rechtsanwalt und Vorsitzender eines Papenburger Tennisvereins. Er wohnt mit seiner Frau Katharina am Kanal in der Wiek.

Sein Motto: Ärmel hoch, mutig sein und anpacken. Für Papenburg. Für alle Stadtteile. Gemeinsam. Mit Herz und Kompetenz.

Einen Bericht über die Nominierung finden Sie unter:
https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/2130031/so-geht-es-der-cdu-bewerber-fuer-das-papenburger-buergermeisteramt-an

CDU: Ideenkonzept gegen Verkrautung der Kanäle

Die CDU-Stadtratsfraktion Papenburg setzt sich für neue Ideen ein, um gegen die Verkrautung der Kanäle dauerhaft vorzugehen. Es brauche eines ganzheitlichen Ansatzes, um die Kanäle systematisch zu entschlammen und zugleich den wertvollen Lebensraum für die Tierwelt zu bewahren, so die CDU.

Gibt es zukünftig einen Papenburger Umweltpreis?

- CDU möchte Engagement im Umwelt-, Klima- und Naturschutz würdigen -

Die CDU-Stadtratsfraktion Papenburg hat einen Antrag eingereicht, der vorsieht, dass der Rat der Stadt Papenburg die Einführung eines Umweltpreises beschließt. Herausragendes Verhalten und Handeln in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz soll damit gewürdigt werden.

CDU: Jetzt ist der Investor in der Pflicht

Stellungnahme zum Projekt ALDI-Neubau in der Stadtmitte

Die CDU-Stadtratsfraktion Papenburg sieht in der Debatte um den ALDI-Neubau mit 33 Wohnungen in der Stadtmitte den Investor in der Pflicht. „Bei einem Neubau gehört die Abstimmung mit den Nachbarn zum kleinen 1*1. Wir sind sehr enttäuscht und irritiert, dass uns in den politischen Gremien Planungen vorgelegt werden, die nicht abgestimmt und auch schon nicht genehmigungsfähig sind“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Pascal Albers.

„Nächster ICE-Halt Papenburg“

Die CDU-Stadtratsfraktion mit ihrem Vorsitzenden Pascal Albers setzt sich dafür ein, dass es auf der neuen ICE-Direktverbindung zwischen München und Norddeich Mole auch zu einem Halt in Papenburg und zwar in beiden Fahrtrichtungen kommt. Volle Unterstützung erhält Albers vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Burkhard Remmers und der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann. „Gemeinsam ziehen wir an einem Strang, damit es heißt: Nächster ICE-Halt Papenburg.“

CDU bekennt sich uneingeschränkt zur MEYER-WERFT

Die Papenburger CDU bekennt sich klar zur Meyer Werft. „Die Diskussion der letzten Wochen und die dem Standort schadenden Forderungen der Gewerkschaft machen uns große Sorgen“, so CDU-Stadtverbandsvorsitzender Burkhard Remmers und CDU-Fraktionsvorsitzender Pascal Albers in einer gemeinsamen Erklärung. „Wir werden es nicht zulassen, dass die Gewerkschaften und die Grünen die Meinungsführerschaft in einer derart schicksalhaften Zeit übernehmen. Die überwiegende schweigende Mehrheit in Papenburg und im Emsland steht uneingeschränkt zur MEYER-WERFT und ausdrücklich auch zur Familie Meyer“, so Remmers und Albers.

"Weniger Amazon, mehr Papenburg!"

Unterstützung für lokale Händler und Gastronomie, Notfallmanagement im Rathaus

Die CDU-Papenburg-Aschendorf und die CDU-Stadtratsfraktion sehen wegen der Corona-Krise mit Sorge die drastische Entwicklung für alle wirtschaftlichen Bereiche, insbesondere dem Einzelhandel und der Gastronomie. Aber auch viele Dienstleistungsbetriebe sind stark betroffen. „Wir müssen in diesen Zeiten besonders die Interessen der Papenburger Unternehmen berücksichtigen“, erklärten CDU-Stadtverbandsvorsitzender Burkhard Remmers und CDU-Fraktionsvorsitzender Pascal Albers.
 

Haushalt 2020 mit Verschiebung der Grundsteuererhöhung

Die CDU-Stadtratsfraktion Papenburg hat dem Haushalt 2020 der Stadt Papenburg mit folgender von ihr beantragter Änderung zugestimmt: Die ursprünglich geplante Erhöhung der Grundsteuer A und B wird aufgrund der aktuellen Corona-Krise auf 2021 verschoben.

Hierzu die Rede vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Pascal Albers auf der Ratssitzung vom 26.03.2020 zum Nachlesen:

9 Millionen Euro für unsere Straßen und Wege

Längerfristiges Maßnahmenpaket einstimmig beschlossen

Die CDU-Stadtratsfraktion zeigt sich erfreut über den einstimmigen Beschluss im Ausschuss für Infrastruktur zum 4-Jahres-Plan zur Sanierung und Unterhaltung der Straßen und Wege. „Endlich wird der überfällige Investitionsstau an Straßen und Wegen angepackt. Die Zeit der Begutachtungen ist vorbei, nun geht es endlich an die tatsächliche Umsetzung von Maßnahmen“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Pascal Albers. In den letzten Monaten habe sich die CDU in konstruktiven Gesprächen mit Verwaltung und den anderen Fraktionen für dieses längerfristige Maßnahmenpaket eingesetzt. Daher werte es die CDU es als ein starkes Zeichen, dass nun alle Fraktionen an einem Strang ziehen. Ziel sollte es sein, dass alle Maßnahmen innerhalb der 4 Jahre abgearbeitet werden.